Loderhamer Tage

Die Praxis der Liebe


“Dein Weg besteht nicht darin, nach Liebe zu suchen, sondern lediglich alle Barrieren in dir selbst zu suchen und zu finden, die du dagegen aufgebaut hast.” Rumi

Liebe ist gut, Liebe ist gesund, Liebe stimmt fröhlich, Liebe gibt Kraft und vieles mehr … 

All das wissen wir, es ist tief verankert in uns, wir sehnen uns danach und gleichzeitig scheint das Erleben von Liebe oftmals meilenweit von unserer alltäglichen Erfahrung  entfernt zu sein. Entweder durch etwas, was man “die Trance des geringen Selbstwertgefühls” nennen könnte, in der wir die Möglichkeiten der Erfahrung des Augenblicks zurückweisen und in der Überzeugung gefangen sind, mit uns stimmt etwas nicht, wir wären unzulänglich, einfach nicht genug. 

Oder durch die innere Begegnung mit den Gefühlen von Ärger, Missgunst, Kritik und Vorwurf anderen gegenüber, die uns dann dazu bringt, aufgrund des Bedürfnisses ein ‚guter Mensch‘ zu sein, uns selbst den zweiten Schlag zu versetzen, und uns und den anderen abzulehnen. So scheinen wir oft kaum in der Lage zu sein zu dieser Erfahrung der Liebe in uns Zugang zu haben.

Oftmals haben wir auch Vorstellungen davon wie Liebe zu sein hätte. Unsere Erfahrungen und Erwartungen in Bezug auf Liebe sind eben auch abhängig von den in der Gesellschaft festgelegten Bedingungen. Von den ökonomischen Systemen, den religiösen Konzepten und den moralischen Vorstellungen des Umfelds in dem wir leben und aufgewachsen sind. 

Was genau ist diese Liebe also, nach der wir uns sehnen und wie wird sie ein praktizierbarer Teil unserer täglichen Erfahrung? Und was für Techniken gibt es, um die Barrieren aufzulösen, die wir dagegen aufgebaut haben?

Ziel der Loderhamer Tage ist uns mit allen Sinnen, kreativ, geistig und körperlich, mit diesem Thema „Die Praxis der Liebe” zu beschäftigen und eigene Barrieren dagegen zu erkennen und aufzulösen.

Termin

Donnerstag, den 27. Mai bis Samstag, den 29. Mai 2021
jeweils von 9.00 – 18.00 Uhr

Anmelden

Inhalte

Jeder der drei Tage beinhaltet Übungen aus der Achtsamkeitspraxis, LnB Körperarbeit, Systemische Aufstellungen, Übungen für die Selbstreflektion, sowie künstlerisches Gestalten mit verschiedenen Materialien unter Anleitung.

Aufstellungen und Übungsformate zum Thema Praxis der Liebe.
Das Rad des Bewusstseins (von Daniel Siegel) Wohin die Aufmerksamkeit geht, dort feuern die Neuronen und bilden sich neuronale Verbindungen. Mit dem Rad des Bewusstseins stärken wir unsere Konzentration und Präsenz und können inneren Frieden finden. Daniel Siegel, Kinderpsychiater und Neurologe benutzt im 'Rad des Bewusstseins' seine fundierten, wissenschaftlichen Erkenntnisse und legt sie dieser Achtsamkeitspraxis zugrunde, damit sie ganz praktisch im täglichen Leben angewendet werden kann. Es hilft dabei, die Aufmerksamkeit zu fokussieren, das Gewahrsein zu öffnen und eine wohlwollende Absicht zu kultivieren. Mit diesen Fähigkeiten entwickeln wir nachhaltig ein gesünderes Gehirn, reduzieren Angst, Unruhe und Stress in unserem Leben.
Unser Körper ist unser Zuhause. In ihm und mit ihm nehmen wir Kontakt mit dem Leben in uns und um uns herum auf. Dies geschieht so automatisch, dass wir uns manchmal unseres physischen Körpers nicht mehr bewusst sind. Oft spalten wir sogar Teile des Körpers ab, da sie uns Schmerzen bereiten. Unser Zuhause wird kleiner. Während der Loderhamer Tage tauchen wir jeden Tag mit 'BodyWork' in einen Bereich unseres Körpers ein und stellen wieder die Beziehungen her. Nehmen den Körper wahr, hören ihm zu, erkennen seine Signale und treten in Verbindung mit den anderen Bereichen des Seins. Dies lässt uns schneller und deutlicher erkennen, lässt uns intensiver und sicherer in uns ruhen, in unserem Körper, dem Gefäß unseres Urvertrauens und inneren Kraft. Keine Vorkenntnisse nötig; mitzubringen: bequeme Kleidung und ein kleines Kissen; Matten sind vor Ort. Margarita Noll, Bewegungstrainerin; www.maggimotion.de
Malerei - Selbstportrait und die Praxis der Liebe Selbstportraits sind keine unschuldigen Spiegelungen davon was Künstler sehen, wenn sie in den Spiegel schauen. Sie sind Teil der Sprache, die Maler benutzen, um den Übergang auszudrücken vom einfachen ’so sehe ich aus’ zum komplexeren ‚dafür stehe ich‘. Frances Borzello Die Arbeit an diesem Nachmittag umfasst: o sich wahrnehmen, mit Stiften, Farben, Collagen; o wie ich aussehe – von innen her mit den Augen der Seele gesehen; o wie oder was ich wahrnehme: Formen, Augen, Nase, Mund, Haare, Ausdruck, Proportionen; o wenn ich eine Farbe wäre … o was das Wichtigste an mir ist – Erkennungsmerkmal o wie ich als Seele aussehe Anleitung: Riitta Soini. Keine Vorkenntnisse nötig, das Material wird gestellt.
MOSAIK Auch die letzte Hoffnung trägt noch Zuversicht, das kleinste Lächeln nährt das Glück, webst du aus Nebelwänden Sonnenlicht und legst aus Lebensscherben ein Mosaik Mit dem Gedicht von B. Fry möchte ich inspirieren und einladen am Freitag Nachmittag ein Mosaik der eigenen verschiedenen inneren Anteile zu legen und auf Wunsch in Zement o.ä. zu fixieren. Anleitung: Karen Jones-Schaefer + Benny Borkmann. Keine Vorkenntnisse nötig, das Material wird gestellt.
Am Samstag arbeiten wir mit Ton - Ausdruck von Beziehung in der Skulptur. Anleitung: Jutta Koch-Francisco und Riitta Soini. Keine Vorkenntnisse nötig, das Material wird gestellt.

 


 

Leitung:  Claudia Weiss

Körperarbeit
Margarita Noll (Bewegungstrainerin)
www.maggimotion.de

Künstler
Riitta Soini (Malerin, Kunsttherapeutin) – Selbstportraits
www.soini.de

Karen Jones-Schaefer (Dipl.Päd., Kreativ-Künstlerin, Aufräum-Coach) – Mosaik
http://www.imumbruch.com

Jutta Koch-Francisco (Goldschmiedin) – Skulptur
www.goldrichtig-juttakoch.de

Veranstaltungsort:

Loderham
Schlossstr. 8
84371 Triftern

Rahmenbedingungen:

Übernachtungsmöglichkeiten sind in nächster Umgebung
vorhanden (25,- bis 40,- € inkl Frühstück).
ZU DEN ÜBERNACHTUNGSMÖGLICHKEITEN

Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen

Kosten:

3 Tage  350,- €
jeder Tag ist auch einzeln buchbar, pro Tag 130,- €
Mittagessen, Kaffee und Getränke sind im Seminarpreis inbegriffen.

Natürlich werden Abstandsregeln und aktuelle Corona Maßnahmen während der Veranstaltung berücksichtigt.

Anmelden

__________________________________________________________________